Westallgäu – Bereits Ende Januar befürworteten die Mitglieder der LEADER-Gruppe Westallgäu-Bayerischer Bodensee das Projekt „Imagefilme Westallgäu³“. Mittlerweile läuft die Umsetzung des Projektes auf Hochtouren. Im Mittelpunkt steht der Dreh dreier Imagefilme rund um die touristischen Schwerpunktthemen des Westallgäus: Westallgäuer Wasserwege, Allgäuer Käsestraße und Kraftquelle Allgäu.

Der immense Gewässerreichtum, die zahlreichen Heumilchsennereien und vielfältige Angebote zum Thema Entschleunigung – mit diesen Alleinstellungsmerkmalen hebt sich das Westallgäu deutlich von anderen Regionen auch innerhalb des Allgäus ab. Um das touristische Profil weiter zu schärfen, werden im Rahmen des LEADER-Projekts „Westallgäu³“ drei ca. zweiminütige Imagefilme zu den Schwerpunktthemen Allgäuer Käsestraße, Westallgäuer Wasserwege und Kraftquelle Allgäu produziert. Ergänzend soll aus verschiedenen Sequenzen der drei Einzelfilme ein „Westallgäu-Teaser“ entstehen, der alle drei Themen anreißt.

Nachdem das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kempten im März seine Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt hat, befindet sich das Projekt nun in der Umsetzung. Derzeit wird in einem Arbeitskreis bestehend aus Vertretern aller Projektpartner ein detailliertes Konzept erstellt. Auf dieser Basis soll Mitte Mai mit dem Dreh begonnen werden, sofern die Wetterbedingungen dies zulassen. Projektmanagerin Martina Lindenmayr vom Regionalen Tourismusmanagement im Landkreis Lindau (Bodensee) erhofft sich von den Filmen neben der Profilbildung auch eine erhöhte Aufmerksamkeit für das Westallgäu: „Die Filme sollen das Interesse für die Region wecken und Lust machen auf einen Urlaub oder Ausflug im Westallgäu“.

Um den Imagefilmen auch innerhalb der Region eine Plattform zu geben, werden im Rahmen des Projekts Abspielmöglichkeiten an öffentlich zugänglichen Standorten geschaffen. Hierfür werden großflächige LED-Fernsehgeräte erworben und an 12 stark frequentierten Standorten in den Gemeinden Scheidegg, Weiler und Oberreute aufgestellt. Zwischen den einzelnen Filmsequenzen werden aktuelle Zusatzinformationen eingespielt, z.B. Veranstaltungshinweise oder die Wettervorhersage.

Verantwortlich für die Inhalte des LEADER-Projekts ist das Regionale Tourismusmanagement im Landkreis Lindau (Bodensee). Als Projektpartner fungieren Scheidegg Tourismus sowie der Verein Allgäuer Käsestraße e.V. Insgesamt wurden 60.000 Euro für das Projekt veranschlagt, die beantragte Fördersumme beläuft sich auf 30.000 Euro.

LEADER steht für „Liaisons Entre les Actions de Développement de l‘ Economie Rurale“ und bedeutet so viel wie „Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der Ländlichen Wirtschaft“. Mit dem EU-Programm LEADER werden innovative und partnerschaftliche Ansätze entwickelt, um ländliche Regionen zu stärken und diese zu bezuschussen. Unter dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“ ist die Bevölkerung bei sämtlichen Planungen und Umsetzungen rund um LEADER intensiv eingebunden.

Das Management für den hiesigen LEADER-Prozess übernimmt die Westallgäu-Bayerischer Bodensee Fördergesellschaft (WBF), die auch Trägerin der „Imagefilme Westallgäu³“ und somit für die gesamte fördertechnische Abwicklung des Projekts zuständig ist.

Weitere Informationen zu den „Imagefilmen Westallgäu³“ und zu LEADER finden sich im Internet unter www.wbf-mbh.de oder auf Facebook www.facebook.com/wbfmbh.