Wichtige Informationen zur LEADER-Antragstellung und zu den Pflichten für Projektträger während der Durchführung des Vorhabens

LEADER-Antragstellung

Formulare für den LEADER-Antrag
Für eine Antragstellung bei der LEADER-Förderbehörde, dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kempten, sind bestimmte offizielle Formulare notwendig. Sämtliche Antragsformulare, die Sie für einen LEADER-Antrag benötigen, finden Sie unter der Rubrik „Merkblätter und Formulare“ auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF). Bei der Auswahl der für Ihr Projekt relevanten Unterlagen und beim Ausfüllen unterstützen wir Sie selbstverständlich gerne!

Betriebsnummer
Für die Durchführung eines LEADER-Projekts muss der Antragsteller beim AELF in Kempten eine Betriebsnummer beantragen. Diese ist für einen LEADER-Antrag Voraussetzung und kann gerne zusammen mit den übrigen Antragsunterlagen beim AELF eingesandt werden. Das Formular zur Beantragung einer Betriebsnummer haben wir hier für Sie bereitgestellt.

Wer unterstützt Sie bei diesem Prozess?
Der Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee e.V. begleitet alle LEADER-Projekte in der Gebietskulisse der LAG Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee von der ersten Projektidee bis hin zum fördertechnischen Abschluss. Ihre Ansprechpartnerin ist die Regionalmangerin Mariam Issaoui.

Für die Bewilligung der Projektanträge im LAG-Gebiet ist das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) mit Sitz in Kempten zuständig. Die dortigen Ansprechpartner sind der LEADER-Koordinator Ethelbert Babl sowie Sonja Keck-Herreiner und Bruno Bernhard.

Bruno Bernhard, Sonja Keck-Herreiner, Ethelbert Babl, Dr. Alois Kling (Foto: Thomas Gretler)

Pflichten für Projektträger

Vergabe von Aufträgen
Projektstart erfolgt erst nach Zuwendungsbescheid! Das bedeutet: Aufträge dürfen erst vergeben werden, wenn Sie den Zuwendungsbescheid erhalten haben! Geprüft wird dies etwa anhand des Datums für Auftragserteilung, Lieferschein, Rechnung, usw.

Vergabevorschriften
Bei der Auftragsvergabe sind stets Vergabevorschriften einzuhalten. Hierbei wird zwischen einschlägigen und nicht einschlägigen Vergabevorschriften unterschieden. Welche Vorschriften für Sie zutreffen und ob bei Ihrem Projekt eine nationale oder internationale Ausschreibung notwendig ist oder aber eine freihändige Vergabe möglich ist, können Sie vorab unverbindlich bei uns erfragen. Für detaillierte Fragestellungen hilft Ihnen das Auftragsberatungszentrum Bayern e.V. weiter. Als Ansprechpartner bei öffentlichen Aufträgen informiert und berät das ABZ Unternehmen und öffentliche Auftraggeber rund um das deutsche und europäische öffentliche Auftragswesen im Liefer- und Dienstleistungsbereich.

Änderungen bei der Projektumsetzung
Wenn sich in Ihrem Projekt Änderungen ergeben, Sie z.B. zusätzliche Mittel erhalten, ein gefördertes Bauwerk umbenennen, Gestaltungsänderungen im In- und Außenbereich vornehmen oder ähnliches, sind diese Änderungen bei der Bewilligungsstelle (AELF Kempten) anzuzeigen!

Rechnungen
Rechnungen müssen alle im Geschäftsverkehr üblichen Angaben enthalten (u.a. vollständige Namen und Adressen, Steuernummern, Ausstellungsdatum, Umfang und Art sowie Zeitpunkt der Leistung)! Adressat der Rechnungen muss stets der Antragsteller sein. Wichtig: Sämtliche Rechnungen müssen im Original eingereicht werden!

Publizitätspflicht
Bei allen öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen ist grundsätzlich auf die Förderung hinzuweisen! In den Publizitätsvorschriften, die Sie mit dem Zuwendungsbescheid erhalten, sind die Vorgaben hierzu enthalten. Die Publizitätspflicht betrifft die Öffentlichkeitsarbeit zu Ihrem Projekt und umfasst sowohl bestimmte Regelungen bei der Veröffentlichung von Broschüren, Faltblättern und ähnliches als auch die Kennzeichnungspflicht Ihres Projekts nach Fertigstellung (Anbringung eines Hinweisschildes oder einer Hinweistafel). Sämtliche Informationen hierzu finden Sie unter der Rubrik „Merkblätter und Formulare“ (Merkblatt zur „Publizität“ bei LEADER 2014-2020) auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF). Ein Beispiel für eine Erläuterungstafel und weitere Informationen gibt es hier.

Logos
Um die Förderfähigkeit von Veröffentlichungen und Infrastrukturmaßnahmen zu gewährleisten, müssen auf sämtlichen geförderten Flyern, Plakaten, Filmen, Bauschildern und Einrichtungen etc. die Logos des Freistaat Bayerns, der EU und von LEADER sowie ein vorgegebener Fördertext enthalten sein, den Sie im Bewilligungsbescheid oder unter der Rubrik „Merkblätter und Formulare“ (Merkblatt zur „Publizität“ bei LEADER 2014-2020) auf Seiten des StMELF finden. Logos in druckfähiger Qualität erhalten Sie auf Anfrage gerne beim Verein Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee.

Presse
Bei Pressemitteilungen bitten wir um die Erwähnung der LEADER-Förderung. Wichtig ist hierbei, sofern der Zuwendungsbescheid noch nicht erteilt wurde, immer von „geplant“ o.ä. zu sprechen. Erst wenn der entsprechende Förderbescheid für Ihre Maßnahme erteilt wurde, von „über LEADER gefördert“ sprechen.

Veranstaltungen
Bei Terminen wie Spatenstichen, Einweihungsfeiern usw. bitten wir um Mitteilung bzw. vorherige Rücksprache, damit (je nach Umfang der Veranstaltung) auch Grußworte von AELF, LAG und gegebenenfalls von politischen Würdenträgern vorgesehen werden können.