Ausgangssituation und Handlungsbedarf

Das frühere Krankenhaus und spätere Altenheim Weiler hatte auf dem Dach ein kleines Glockentürmlein mit einer Glocke, die zu Gottesdiensten und bei besonderen Anlässen wie Geburten und Trauerfällen erklang. Der kleine Glockenturm blieb auch nach der Umnutzung des Gebäudes in ein gemeindliches Altenheim erhalten, die Glocke wurde aber nicht mehr geläutet. Sie wurde 1726 in Bregenz gegossen und kam nach dem Krieg in das ehemalige Krankenhaus, da die Vorgängerglocke (von 1895) für Kriegszwecke entnommen wurde. Zuvor läutete sie vermutlich in der Sebastianskapelle Weiler.

Im Jahre 2018/2019 wurde das Gebäude abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Beim Abbruch wurde das historisch wertvolle Türmlein mit der Glocke von einem Kran abgehoben und im Park des Altenheimes abgestellt (siehe Foto).

Bislang war unklar, wie das kleine Türmlein wiederverwendet werden könnte. Nun haben sich viele Bürger, Seniorenheimbewohner und insbesondere der Liederkranz von Weiler zu einem Spendenaufruf für die Wiederaufstellung des Glockentürmleins mit bzw. an einer neuen, kleinen Kapelle ausgesprochen und mit dem Betreiber für die Errichtung eines „Ortes der Stille“ im Park des neuen Seniorenzentrums verständigt. Insbesondere die ältere Generation aber auch geschichtsbewusste Bürger sind von der Idee begeistert. Viele ältere Bürger von Weiler wurden im ehemaligen Krankenhaus in Rothach geboren und würden gerne das Glöcklein, das zu ihrer Geburt läutete, wieder erklingen hören.

Handlungsbedarf ist gegeben, weil der Erhalt des kleinen Glockentürmleins mit der historisch wertvollen Glocke in dem traditionell gewachsenen Umfeld des ehemaligen Krankenhauses eine erhebliche Aufwertung des Rothachparkes bewirken würde. Zurzeit droht das kleine historische Glockentürmlein am Boden des Rothachparkes zu zerbrechen bzw. umzukippen, wenn nicht bald eine vernünftige Verwendung gefunden wird.

Projektziele

Für die Bewohner des Seniorenheimes und für die Öffentlichkeit (Bürger, Gäste und Besucher) ist die Errichtung einer neuen Kapelle im unmittelbaren Umfeld der Seniorenwohnungen im Rothachpark als „Ort der Stille“ bzw. als Zielpunkt außerhalb der betreuten Wohnungen und Pflegezimmer ein wertvoller Gewinn für die tägliche Lebensqualität. Da die Glocke, wie bisher, auch künftig von Hand geläutet werden soll, ist daran gedacht, dass rüstige Bewohner des Seniorenheimes täglich regelmäßig zu vorgegebenen Zeiten z. B. zum Angelusgebet und bei Trauerfällen die Glocke läuten könnten.

Für den touristisch ausgerichteten Markt Weiler-Simmerberg entsteht am Ortsrand ein interessanter spiritueller Anziehungspunkt für die Urlaubsgäste. Auch das gegenüberliegende Sport- und Tagungshotel würde durch den öffentlich zugänglichen „Ort der Stille“ eine neue, spirituelle Qualität im Angebot für die Gäste erfahren.

Ein weiterer Impuls wird erreicht durch die Verwendung von einheimischem Weißtannenholz. Die Kapelle soll in ihrer Holzbauweise als weiteres Zeichen für die bereits mehrfach durch LEADER geförderte Verwendung von heimischem Weißtannenholz dienen.

Maßnahmen

  • Neubau und Einrichtung einer kleinen Holzkapelle (Die neue Kapelle wird von dem Betreiber des Seniorenheimes langfristig gepflegt und instandgehalten.)
  • Aufbau bzw. Integrierung des vorhandenen Glockentürmleins an der neuen Kapelle
  • Inbetriebnahme der historisch wertvollen Glocke
  • Erschließung/ Fußweg von Seniorenheim zum Ort der Stille
  • Öffentlichkeitsarbeit (Flyer über die Geschichte bzw. die Entstehung der Kapelle und Informationsschild über die Historie des Türmleins und der Glocke): Der Flyer wird in der Kapelle und in der Tourismusinfo der Marktgemeinde sowie in den einschlägigen Tourismus-Destinationen ausgelegt.
Projekt im Überblick
Projekttitel“Ort der Stille” im Rothach-Park Weiler
ProjektträgerAllgäuStift – Rothachpark gGmbH
ProjektgebietLandkreis Lindau
Markt Weiler-Simmerberg
Beteiligte LAGRegionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee
Gesamtkosten
98.176,44 Euro (brutto)
Fördersumme41.250,61 Euro
Projektlaufzeit2020-2022
ProjektstatusIn Vorbereitung
FörderinstrumentLEADER 2014-2020
LES-HandlungszielHZ 3: Sicherung und Stärkung des kulturellen Erbes